Navigation    Home    FAQ   Suchen   Mitgliederliste   Benutzergruppen   Registrieren   Profil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesen   Login     

 Spaziergang am 14.10.2006 Siebengebirge (Lowenburg)

Neues Thema eröffnenNeue Antwort erstellen
Autor Nachricht
peter
Junior Master




Alter: 98
Anmeldungsdatum: 30.08.2006
Beiträge: 940


germany.gif

BeitragVerfasst am: 15.10.2006, 10:09    Spaziergang am 14.10.2006 Siebengebirge (Lowenburg) Antworten mit ZitatNach oben

Hallo zusammen!
Gestern haben wir, wie vorgesehen unseren Spaziergang im Siebengebirge duchgeführt. Mit 17 Personen und 11 Hunden, davon 9 Do Khyi sind wir unter der Führung von unserem Vereinskameraden Sinzig gegen 11:30 Uhr durch das Annatal zur Löwenburg gewandert. Dort war dann am Löwenburger Hof Rast mit gutem Mttagessen, das etwas durch die kühle Witterung getrübt war. Der Wirt konnte jedoch mit einem Obstler etwas Wärme spenden. Der Do Khyi Talk ist persönlich doch besser als hier im Forum. Nach vielen Geprächen miteinander endete unser Spaziergang gegen 16:30 Uhr. Nochmals herzlichen Dank an den Organisator und an alle, die den Weg nach Bad Honnef auf sich genommen und zum Gelingen der Veranstaltung beigetragen haben.
Hier einige Bilder dazu.

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

mit den besten Grüßen
Peter

_________________
Trau, schau, wem

http://www.foerderkreis-tibethunde.de
http://www.quamdo.de jetzt im neuen Outfit!!! (ggf. F 5 drücken)

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
swari
Administrator




Alter: 65
Anmeldungsdatum: 30.08.2006
Beiträge: 1317


germany.gif

BeitragVerfasst am: 15.10.2006, 10:19    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Hallo zusammen,

trotz des etwas kühlen Wetters , zum wandern ideal, war es ein echt schöner und harmonischer Tag.
Vielen Dank an Herrn Sinzig für die gelungene Organisation.

@ Peter, schöne Bilder hast du eingestellt, das beste ist wo die 3 Mädels zu sehen sind, Eva, Liese und ?????.


Beste Grüsse
Swari

_________________
www.do-khyi-infos.de
Toleranz ist die Erkenntnis, dass es keinen Sinn hat sich aufzuregen.

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenE-Mail senden    
LieseLisbeth
Grand Senior




Alter: 67
Anmeldungsdatum: 29.08.2006
Beiträge: 717
Wohnort: Saarlouis


germany.gif

BeitragVerfasst am: 15.10.2006, 12:03    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Hallo Gabi,

mit den Löwenhunden zur Löwenburg - das hatte schon was. Zu den Bildern, das war "Rosa" Rolling Eyes .

Genau sogut gefällt mir "Körnchen" der auf das "Doppelkörnchen" wartet.
:P

Mir hat es unheimlich gut gefallen. Friedlich, freundlich und eine Werbung für unsere Hunde.

LG Eva

_________________
Beleidigungen sind die Argumente derer, die unrecht haben.
http://www.quamdo.de/
http://www.dokhyi-database.de

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenE-Mail sendenWebsite dieses Benutzers besuchen    
Ruth
Grand Master




Alter: 48
Anmeldungsdatum: 30.08.2006
Beiträge: 3752


germany.gif

BeitragVerfasst am: 15.10.2006, 13:33    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Hallo ihr Löwenhunde mit bestandener Löwenburgprüfung Laughing

mit einem "weinenden Auge" Confused habe ich mir die wunderschönen Bilder betrachtet. Vor allem kommt so schön die Stimmung dieser Herbstwanderung mit den Löwenhunden herüber Laughing

Nun ja, wir waren ja gestern "etwas gebunden" Confused
Nachdem unsere Wuffels bei über 24 wildfremden Leuten "daheim bleiben" mussten haben wir zum Ausgleich am Mittag noch einen kleinen Ausflug zum "Burgstall" Ebermannstadt unternommen, unterhalb der Burg Feuerstein (Bj 1938) gelegen, eine Ringwallanlage, Bodendenkmal. Zwei mächtige Ringwälle aus riesigen Kalksteinen waren neben des Hinweges zu erklimmen.
Wer mich genauer kennt, weiß dass es nicht so einfach für uns ist. Unseren Bergziegen hat es gefallen.
"Man" hat sofort vom oberen Ringwall "Besitz" ergriffen und nach einiger Zeit der "Rundumsicht" weit ins Tal und hinunter mit der "Arbeit" begonnen.

Diese Löwenhunde sind wirklich wie gemacht für das frühe Mittelalter Laughing Laughing So eine Festung mit Do Khyis wäre uneinnehmbar 8)
Wobei ich mir keinen Winter unter solchen Verhältnissen vorstellen kann!

Anschließend habe ich euch "Wanderer" mehrere Male heftig beneidet Shocked und war im Gedanken mit dabei Laughing

LG Ruth

_________________
Die wunderbarste Zukunft wird immer von der Notwendigkeit abhängen die Vergangenheit zu vergessen.
Thomas Wechsler


http://www.foerderkreis-tibethunde.de
http://www.tibimaxe.de

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenWebsite dieses Benutzers besuchen    
Martina B.
Gast










BeitragVerfasst am: 15.10.2006, 19:21    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Hallo ihr Lieben,

danke für die tollen Foto´s - sind ja ganz traurig gewesen, dass wir nicht dabei sein konnten, aber beim nächsten mal :!:

Heute konnten wir gemeinsam mal wieder einen Spaziergang mit Bjarne machen und waren bei schönstem Oktoberwetter am Rhein.
Wäre eigentlich ein schöner Tag gewesen, wäre da nicht eine Riesendogge auf Bjarne zugekommen...sie hat ihn grauslig angeknurrt Rolling Eyes war nicht angeleint und der Besitzer meinte, dass läge nur daran, das unser Hund angeleint sei :!: sonst würde sein Hund so etwas nie machen Shocked
Herrchen meinte dann, dass er wohl seinen Hund nicht im Griff habe und ihn dann doch auch lieber anleinen solle und schon war eine "tolle Diskussion" im Gange! Die Dogge knurrte weiterhin Bjarne an, der außer das er angeleint war überhaupt nichts gemacht hatte - weder gebellt noch geknurrt o.ä. :cry: Schwanz hing auf halb acht und etwas beeindruckt schien er schon von dieser Größe und dem Geknurre.. Rolling Eyes

Auf jeden Fall zog der Typ endlich weiter mit seinem Riesen und ich war froh, dass Bjarne nichts passiert ist. War das erste mal, dass ich richtig
Angst um ihn hatte :cry:
Habt ihr auch schon mal ähnliches erlebt? Man weiß ja gar nicht, was man macht in so einer Situation :!: Im Zweifelsfall Bjarne losmachen, o.k.aber wer fängt ihn dann wieder ein?
Gestresste Grüße von Martina

Online    
Gamba
Puppy




Alter: 48
Anmeldungsdatum: 08.10.2006
Beiträge: 18


bhutan.gif

BeitragVerfasst am: 15.10.2006, 20:58    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Hallo Martina,

diese Hundebekanntschaften gibt es leider überall. Auch bei uns.
Ableinen würde ich aber nicht sondern mich vor meinen Hund stellen und helfen. Oft hilft schon den anderen Hund laut "ansprechen" oder einen schnellen Schritt dabei auf ihn zu machen.

MfG Gamba

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
Bao
Master




Alter: 51
Anmeldungsdatum: 25.09.2006
Beiträge: 1231
Wohnort: Auf dem Berg zwischen Wald und Wiesen


luxembourg.gif

BeitragVerfasst am: 16.10.2006, 06:43    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

« Martina B. » hat folgendes geschrieben:
Hallo ihr Lieben,

danke für die tollen Foto´s - sind ja ganz traurig gewesen, dass wir nicht dabei sein konnten, aber beim nächsten mal :!:

Heute konnten wir gemeinsam mal wieder einen Spaziergang mit Bjarne machen und waren bei schönstem Oktoberwetter am Rhein.
Wäre eigentlich ein schöner Tag gewesen, wäre da nicht eine Riesendogge auf Bjarne zugekommen...sie hat ihn grauslig angeknurrt Rolling Eyes war nicht angeleint und der Besitzer meinte, dass läge nur daran, das unser Hund angeleint sei :!: sonst würde sein Hund so etwas nie machen Shocked
Herrchen meinte dann, dass er wohl seinen Hund nicht im Griff habe und ihn dann doch auch lieber anleinen solle und schon war eine "tolle Diskussion" im Gange! Die Dogge knurrte weiterhin Bjarne an, der außer das er angeleint war überhaupt nichts gemacht hatte - weder gebellt noch geknurrt o.ä. :cry: Schwanz hing auf halb acht und etwas beeindruckt schien er schon von dieser Größe und dem Geknurre.. Rolling Eyes

Auf jeden Fall zog der Typ endlich weiter mit seinem Riesen und ich war froh, dass Bjarne nichts passiert ist. War das erste mal, dass ich richtig
Angst um ihn hatte :cry:
Habt ihr auch schon mal ähnliches erlebt? Man weiß ja gar nicht, was man macht in so einer Situation :!: Im Zweifelsfall Bjarne losmachen, o.k.aber wer fängt ihn dann wieder ein?
Gestresste Grüße von Martina


Bao Khan hat immer einen oder zwei Leibwächter dabei Wink Unser alter Do-Khyi lässt die Doggen kullern, im Ernst, da lernen sogar Deutsche Doggen das Fliegen Evil or Very Mad . Und der Leonberger ist von der Grösse her etwa auf einem Niveau Laughing Lass die Jungs vom B-Team mal 2-3 Jahre alt sein, dann lernen auch solche Doggen den Respekt vor den Rackern Wink Wir haben auch immer Angst bei solchen Begegnungen, aber nicht um unsere Hunde ... Smile

_________________
"Hunderassen sind altes Kulturgut und ebenso erhaltenswürdig wie irgendeine
Skulptur, ein Gemälde oder ein Gebäude." Dr. Hans Räber, Schweizer Kynologe

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
Martina B.
Gast










BeitragVerfasst am: 16.10.2006, 08:38    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

O.K., die großen Beschützer fehlen ihm dann in solchen Situationen Confused
Tröstlich fand ich Deine Worte"lass´Bjarne erstmal 2-3 Jahre älter sein..."
Und, dass euer "Alter" sich auch gut gegen Doggen wehren kann, läßt mich dann doch etwas hoffnungsvoller in die Zukunft schauen Wink

Zur Zeit ist Bjarne einfach nur lieb Confused , selbst aggressiven Rüden gegenüber Traurig , habe aber gehört, dass sich das aufeinmal ändern kann. Wie sind eure Erfahrungen?

Online    
Bao
Master




Alter: 51
Anmeldungsdatum: 25.09.2006
Beiträge: 1231
Wohnort: Auf dem Berg zwischen Wald und Wiesen


luxembourg.gif

BeitragVerfasst am: 16.10.2006, 09:23    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Unser Bao bleibt auch einfach nur lieb. Wird er blöd angemacht, setzt er sich hin und beobachtet nur. Aber er guckt schon vieles von den Alten ab. Unser "Alter" hatte mit 1,5 Jahren seinen ersten Auftritt sprich Kampf. Ein unangeleinter weisser Schäferhund hatte es damals auf unsere Rottweilerdame abgesehen. Die eine Sekunde war Taishan noch am Pinkeln und die andere Sekunde hatte er den Schäferhund schon am Wickel und drückte ihn nieder bis er sich ergab und winselnd davonrannte. Der Besitzer fluchend hinterher Laughing Im Laufe der Jahre kamen dann noch mehrere Rottweiler, darunter ein fast 80 Kilo Brocken, mehrere Labrador, mehrere Golden, eine Dogge, ein deutscher Schäferhund usw. Wink dazu, immer nach dem gleichen Muster runterdrücken und darauf warten dass der Gegner sich ergibt. Kleinen Hunden geht er aus dem Weg. Er hat nie einen Streit angefangen, er ging immer als Sieger hervor und nie kam es zu Verletzungen. Jetzt mit seinen fast 12 Jahren wird er es schon schwerer haben ... aber er hat ja noch 'nen Hünen und einen Kampfzwerg als Unterstützung dazu Laughing Laughing Wenn wir irgendwo sind wo sich viele Leute befinden, sind unsere Do-Khyis immer angeleint, ansonsten werden sie beigerufen und angeleint. Unser Leo ist IMMER angeleint, da er einen ausgeprägten Jagdinstinkt hat und die Leute immer erschrickt Evil or Very Mad
_________________
"Hunderassen sind altes Kulturgut und ebenso erhaltenswürdig wie irgendeine
Skulptur, ein Gemälde oder ein Gebäude." Dr. Hans Räber, Schweizer Kynologe

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
Ruth
Grand Master




Alter: 48
Anmeldungsdatum: 30.08.2006
Beiträge: 3752


germany.gif

BeitragVerfasst am: 16.10.2006, 16:30    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Hallo Martina,

Zitat:
Wäre eigentlich ein schöner Tag gewesen, wäre da nicht eine Riesendogge auf Bjarne zugekommen...sie hat ihn grauslig angeknurrt war nicht angeleint und der Besitzer meinte, dass läge nur daran, das unser Hund angeleint sei sonst würde sein Hund so etwas nie machen
Herrchen meinte dann, dass er wohl seinen Hund nicht im Griff habe und ihn dann doch auch lieber anleinen solle und schon war eine "tolle Diskussion" im Gange! Die Dogge knurrte weiterhin Bjarne an, der außer das er angeleint war überhaupt nichts gemacht hatte - weder gebellt noch geknurrt o.ä. Schwanz hing auf halb acht und etwas beeindruckt schien er schon von dieser Größe und dem Geknurre..

Auf jeden Fall zog der Typ endlich weiter mit seinem Riesen und ich war froh, dass Bjarne nichts passiert ist. War das erste mal, dass ich richtig
Angst um ihn hatte
Habt ihr auch schon mal ähnliches erlebt? Man weiß ja gar nicht, was man macht in so einer Situation Im Zweifelsfall Bjarne losmachen, o.k.aber wer fängt ihn dann wieder ein?


Nun auch ich habe ja immer ein Rudel dabei, was für den "Kleinen" sicher von Vorteil ist. Lange ( 2 1/2 Jahre) war ich aber auch mit Maxe allein unterwegs!

Für meinen Teil bin ich immer der Meinung ein Do Khyi soll das Raufen nicht lernen. Defensives Verhalten, auch wenn es dominant ist, ist mir persönlich bei meinen Hunden lieber.
Ein ausgewachsener Do Khyi der bei solchen Hunden "loslegt" ist eher ein Problem, weil nicht zu halten!

Bjarne wird eh, später diesen Doggenrüden, der sich asozial benahm auf "seiner" Strichliste haben. Und für asoziales Benehmen anderer Hunde haben unsere ein Gespür!
Alles was sich auf Maxes "Strichliste" befindet wird von unserer Gruppe "fern gehalten" (oder ich gehe einen Bogen, lasse absitzen und "nur" Schauen auf Distanz)

Käme uns ein solcher Doggenrüde in dieser Manier zu nahe, würde er noch vor Erreichen unserer Gruppe "über den Haufen" gerannt. Rolling Eyes
Bei solchen Begegnungen lasse ich auch den Großen los!

Ambi hat mit Hunden noch keinerlei schlechte Erfahrungen gemacht und ist auf diese Weise "rotzfrech". Ist der Große nicht dabei ist sie eher "schüchtern", dann verspielt und das ist gut so!

Zu fragwürdigen Hunden lasse ich sie nicht hin!
Bjarne sollte das Raufen auf sich gestellt nicht lernen!

Als Rudelchef bin ich verpflichtet zu entscheiden wann gehandelt wird und auch meinen Hund, vor allem wenn er jung oder alt ist zu beschützen. 8)

Diese Hundehalter welche, wie dein Mann richtig erkannt hat keinerlei Einfluß auf ihren "asozialen" Hund haben und diesen dann noch frei laufen lassen, würden anders handeln wenn sie befürchten müssen "ihrem Liebling" könnte etwas geschehen Evil or Very Mad
Solchen Leuten gefällt das "starke Benehmen" ihres Hundes. Die Bemerkung wie "wäre nicht so wenn dein Hund abgeleint wäre" (sprich ihr seid schuld) ist wohlbekannt für solch Leute!! :!:

Denke du bist auch öfter mit Bjarne allein unterwegs, oder?
Du solltest für solche Zeitgenossen IMMER eine kleine Dose Pfefferspray mit "gezielt spritzender Düse" in der Jackentasche haben!!!

Nur so kannst du deinem Hund im Ernstfall helfen. Passiert dir soetwas wie geschildert mit dem Typen häufiger, so ist der Einsatz ebenfalls angebracht, der Typ kann dann nämöich plötzlich seine Dogge wenn er dich und Bjarne sieht an der Leine führen!!!

Und Bjarne? Er lernt, daß ihm von einem starken Chef jederzeit geholfen wird, es gibt keine Raufereien und wenn doch kann man diese mit dem Spray ungefährdet trennen.
Mir sind auch schon Hunde begegnet die NIEMALS aufgeben auch wenn sie unterliegen und dann??

Musst du die Hunde ohne dich zu gefährden trennen können!

LG Ruth

_________________
Die wunderbarste Zukunft wird immer von der Notwendigkeit abhängen die Vergangenheit zu vergessen.
Thomas Wechsler


http://www.foerderkreis-tibethunde.de
http://www.tibimaxe.de

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenWebsite dieses Benutzers besuchen    
Martina B.
Gast










BeitragVerfasst am: 16.10.2006, 16:56    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Pfefferspray - gute Idee (wo gibt´s denn das zu kaufen?)

Irgendwie hätten wir Bjarne schon beschützt und nicht allein damit gelassen. Mein Schwesterherz (auch Hundebsitzerin seit vielen Jahren)meinte jedoch "FREILASSEN". nachdem ich es ihr erzählt habe, Bjarne wäre bestimmt schneller, als der Riese.
Fand die Idee nicht schlecht, aber der kommt u.U. nicht wieder und wenn der Riese dann doch schnell gewesen wäre Confused:

Hätte den Typ am liebsten angezeigt, aber seine Personalien hätte der freiwillig auch nicht rausgerückt Evil or Very Mad Handy mit Foto ist vielleicht für solche Situationen auch nicht schlecht von wegen Beweismaterial Twisted Evil

Martina

Online    
LieseLisbeth
Grand Senior




Alter: 67
Anmeldungsdatum: 29.08.2006
Beiträge: 717
Wohnort: Saarlouis


germany.gif

BeitragVerfasst am: 16.10.2006, 17:14    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Also solche Situationen haße ich, aber bei einem angriff würde ich immer die Leine los lassen oder den Hund ableinen. So hat er im Zweifel die größeren Möglichkeiten.

LG Eva

_________________
Beleidigungen sind die Argumente derer, die unrecht haben.
http://www.quamdo.de/
http://www.dokhyi-database.de

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenE-Mail sendenWebsite dieses Benutzers besuchen    
Martina B.
Gast










BeitragVerfasst am: 16.10.2006, 17:23    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Hallo Eva,

auch bei so einem Jungspund wie Bjarne oder Gnubbi?

Online    
Ruth
Grand Master




Alter: 48
Anmeldungsdatum: 30.08.2006
Beiträge: 3752


germany.gif

BeitragVerfasst am: 16.10.2006, 17:36    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Sicher im Fall eines Angriffes kann man ja noch die Leine fallen lassen Evil or Very Mad Das kommt aber immer auf die Situation an!

Wenn ich da an den Angriff des Wildschweines auf Maxe denke, da wäre "Leine los" völlig verkehrt gewesen.
Hätten wir damals ein Pfefferspray dabei gehabt wären weder Maxe beim Tierarzt noch wir beide gefährdet gewesen Confused

Bisher habe ich nur einmal bei einem Owtscharka-Besitzer ein Pfefferspray gebraucht und das war nach dessen 12 tem (!) Angriff, immer Nachts aus einer Distanz von ca. 400 - 600 m. von hinten Evil or Very Mad Evil or Very Mad Evil or Very Mad Evil or Very Mad

Der Besitzer mit diesem "gemeingefährlichen Hund" hat auch immer mit mir diskutiert, von wegen wäre Maxe abgeleint wäre seiner nicht so Twisted Evil
Hat sich geweigert seinen Hund an der Leine zu führen.
Nach dem Einsatz von !!! Einer ganzen !!! Dose Pfefferspray, damit der Owtscharka "abgelassen" hat konnte der seinen Hund plötzlich wenn der 10 Monate alte Maxe zu sehen war (und dessen schlimmes Frauchen) plötzlich seinen Hund an der Leine führen Evil or Very Mad

Dieser Hund hat dann später noch Kinder und die eigene Familie gebissen und wurde dann " entsorgt" ins Tierheim Traurig
Nur weil der Typ zu blöd war überhaupt einen Hund zu erziehen!!

Pfefferspray in verschiedenen Ausführungen gibt es in jedem Waffenladen und auch oft in Zigarettenhandlungen und Natoläden, man kann sie bei Conrad im Versand bestellen.

LG
Ruth

_________________
Die wunderbarste Zukunft wird immer von der Notwendigkeit abhängen die Vergangenheit zu vergessen.
Thomas Wechsler


http://www.foerderkreis-tibethunde.de
http://www.tibimaxe.de

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenWebsite dieses Benutzers besuchen    
Martina B.
Gast










BeitragVerfasst am: 16.10.2006, 18:55    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Hallo Ruth,

danke für den Tip :!:
Es ist einfach interessant, dass die Blöden dieser Welt sich so ähnlich sind in ihren Argumenten - aber die sterben ja bekanntlich nie aus Twisted Evil
War Maxe denn in dem Alter auch nur verspielt oder konnte er auch andere Hunde anknurren oder Abneigung zeigen?
Meinst Du, es könnte bei Bjarne noch kommen? Er findet ALLE anderen Hunde klasse und wenn sie noch so angriffslustig sind Shocked und will mit denen auch noch spielen Rolling Eyes

Ich werde trotzdem weiterhin versuchen, ihm möglichst negative Situationen zu ersparen, bis er ein "ganzer Kerl" Wink geworden ist und sich wirklich wehren kann (hoffentlich trauen sich die anderen dann erst gar nicht an ihn ran Wink )

LG Martina mit Bjarne dem Kampfschmuser Smile

Online    
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:      
Neues Thema eröffnenNeue Antwort erstellen


 Gehe zu:   



Berechtigungen anzeigen

[ Page generation time: 0.0742s (PHP: 77% - SQL: 23%) | SQL queries: 21 | GZIP enabled | Debug on ]